Chancen der Prioritätenänderung


Offener Brief der überparteilichen Plattform für Alternativen zur Westring-Autobahn an LH Pühringer & LHStv. Haider

Herrn
Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer
Landeshauptmann-Stellvertreter Dipl.-Ing. Erich Haider
Per Fax und e-mail!

Betrifft: Die Chancen der Prioritätenänderung

Sehr geehrte Herr Landeshauptmann Pühringer!
Sehr geehrte Herr Landeshauptmannstellvertreter Haider!

Die Prioritätenänderung durch BM Faymann eröffnet die Chancen eine neue Ära der Verkehrspolitik einzuleiten.

Jetzt gilt es diese Chancen zu nutzen und eine Verkehrspolitik der besten Köpfe umzusetzen. Parteipolitischer Hickhack ist Verschwendung von Steuergeld und dient nicht den betroffenen BürgerInnen.

Das Projekt Westring Transitautobahn ist umgehend zu stoppen und nachfolgende Vorschläge zur Entschärfung der Verkehrsproblematik zu evaluieren und umzusetzen.

Eine Resolution für die A26 entspräche einem
JA für eine Nord-Süd Transitstrecke, einem
JA für Vernichtung von Steuergeldern die in ÖPNV-, Gesundheits- und Bildungsbudgets abgehen werden, einem
JA zur weiter steigenden Gesundheitsbelastung der BürgerInnen von Linz und dem Umland und einem
NEIN zu Klimaschutzstrategien.

Manche Politiker der Stadt Linz verbreiten „Umweltschutz“ – und „Entlastungslügen“ um ein verantwortungsloses Projekt durchzudrücken das mindestens 9 ÖPNV Jahresbudgets nur für die Errichtung verschlingen würde. In Zeiten von Energiesparinitiativen wird ein Tunnelsystem mit dem Jahresstrombedarf einer Kleinstadt gefordert??

Folgende Maßnahmen sind raschest anzustreben:

kurzfristig wirksame:

– ÖPNV Taktverdichtung entlang der B127
– Sicherstellung einer MIV Verflüssigung durch Freihalten der Rudolfstraße (Einhaltung der bestehenden Parkverbote, keine Behinderungen durch Müllfahrzeuge, Optimierung der Ampelregelungen)
– Erhöhung des Radverkehrsanteils
– Forderung an den Bund für eine volle steuerliche Absetzbarkeit von ÖPNV Monats- und Jahreskarten

mittelfristig wirksame:

– ÖPNV Ausbau entlang der B127: entweder City S Bahn oder Straßenbahn bis Rottenegg und Aufwertung der Mühlkreisbahn durch eine Anbindung an die Trasse der Lilo – Hauptbahnhof
– Summerauerbahn
– Stadtbahn Linz – Gallneukirchen – Pregarten
– Radweg Willhering – Linz
– Prüfung der Variante für den Wirtschaftsverkehr: zweispurige Brücke bei Ottensheim mit Tunnellösung bis zum direkten Anschluss an das derzeitige Ende der Umfahrung Traun für eine direkte Anbindung an die Westautobahn ( dieses Projekt wurde bereits 1986 von Politikern der Region Neufelden vorgeschlagen!!)

Langfristig wirksame:

– Prüfung der Variante Ostumfahrung

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Alfred Jaeger e.h.
Dr. Rupert Frechinger e.h.

Sprecher der überparteilichen Plattform

Bürgerinitiative gegen den „Linzer Westring“
Überparteiliche Bürgerinitiative gegen Westring-Transitautobahn
Bürgerinitiative gegen den Bau der A 26
Bürgerinitiative zur Wahrung der Lebensqualität der Puchenauer
Bürgerinitiative gegen den Linzer Westring – Froschberg
Lärmplattform Urfahr
Transitforum Austria

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)