Offener Brief an LH-Stv. Hiesl


Ersuchen um Beantwortung von Fragen zum Westring

Sehr geehrter Herr Landeshauptmann-Stellvertreter!

Sogar bei Einhaltung der zurzeit veranschlagten Kosten von 600 Millionen Euro für den Westring würde dieser mit Baukosten von 70 Millionen Euro pro Kilometer noch vor dem Bindermichl zu den teuersten Autobahnen Österreichs zählen. Angesichts der enormen Verteuerung bei der Einhausung am Bindermichl haben Sie kürzlich erklärt, Kostenschätzungen erst dann zu machen, wenn das Planungsstadium relativ weit fortgeschritten sei und dies sei beim Westring der Fall.

Ich ersuche Sie in diesem Zusammenhang um die Beantwortung folgender

Fragen:

1) Wenn das Planungsstadium tatsächlich schon weit fortgeschritten ist, weshalb ist dann noch nicht einmal die Art der Tunnel-Entlüftung und die Situierung möglicher Abluftbauwerke bekannt? Oder liegen mittlerweile diesbezüglich bereits konkretere Pläne vor? Wie sehen diese aus?

2) Gibt es schon eine konkrete Planung und Kostenschätzung bezüglich des für den Westring notwendigen Neubaus der Westbrücke? Wie sieht diese aus? Welche Baukosten sind zu erwarten? Sind diese in den derzeit geschätzten 600 Millionen Euro Errichtungskosten für den Westring bereits enthalten?

3) Ist die im Zuge einer allfälligen Westring-Errichtung dazugehörige Tunnellösung für Puchenau bereits projektiert? Wie sieht diese konkret aus? Welche Baukosten sind zu erwarten? Sind diese in den derzeit geschätzten 600 Millionen Euro Errichtungskosten für den Westring bereits enthalten?

Mit freundlichen Grüßen

GR in Gerda Lenger
Umweltsprecherin der Grünen Linz

  1. Bisher keine Kommentare.
(wird nicht veröffentlicht)